≡ Menu

Weihnachts-Musik: In The Christmas Groove

Pünktlich zum Fest der Christen wird wieder eine Menge Soul/Funk-Material auf den Markt geschmissen, das sich mit den kultischen Handlungen rund um diese Feier beschäftigt. Außerdem fokussiert sich die Sehnsucht nach Welt- und Familien-Frieden auf dieses Datum – wie jedes Jahr – die sich auch in der Musik niederschlägt.

Strut hat die Compilation „In The Christmas Groove“ herausgebracht.

Die exquisite Compilation versammelt 13 rare Soul- und Funkstücke der 60er und 70er Jahre zum Thema Weihnachten auf einer CD.

Ende der 60er Jahre verspürte die „Black Community“ in den USA eine Hoffnung auf Frieden und Gleichberechtigung und oftmals kulmulierte dieses Gefühl zu Weihnachten. Die zumeist christlichen Musiker und Gospelchöre sangen dann von der Chance auf eine bessere Welt.

Im Geiste von James Brown und Motown

Am bekanntesten sind wohl Motown-Aufnahmen aus dieser Zeit oder das Album „Funky Christmas“ von James Brown mit teilweise kämpferischen Weihnachtssongs. Titel wie „Santa Claus Go Straight To The Ghetto“ oder „Hey America“ sollten das Selbstbewusstsein der Afroamerikaner stärken und gesellschaftliche Missstände anprangern.

„In The Christmas Groove“ schlägt genau in diese Kerbe, in dem es andere, sehr viel rarere Titel aus dieser so einflussreichen Zeit vorstellt. Und das Cover, bzw. der Titel bezieht sich denn auch direkt auf eine der wichtigsten Platten des „Godfather Of Soul“: Das Coverbild des Afroamerikaners mit Weihnachtsmannkostüm und Plattenkoffer in einer schmutzigen Zelle wurde vom Doppelalbum „In the Jungle Groove“ adaptiert, eine Compilation von unveröffentlichten Stücken und Re-Edits legendärer Aufnahmen Browns von 1969/70, die in den 80er Jahren Einzug in die Samples vieler HipHop-Künstler hielten. Das SW-Cover zeigt James Brown 1970 wartend in einer Haftzelle.

Die 13 Stücke, die das englische Label Strut zusammengestellt hat, sind allesamt rare Sammlerstücke, (Vinyl-) Single B-Seiten oder Tracks von obskuren Samplern. Was sie vereint, ist neben dem weihnachtlichen Thema, der funky Groove. Das Spektrum schwarzer Musik ist weit gestreut, es findet sich Musik vom Bluesman Jimmy Reed darauf („Christmas Present Blues“), genauso wie der Calypso Musiker Elmo McKenzie mit einer karibischen Weihnachts-Ode auf einem vergessenen Label der Insel Barbados.

Black Christmas

Der Harlem Children’s Chorus schlägt im Stück „Black Christmas“ vor, die weisse Weihnacht in eine schwarze umzubenennen. Und die Gruppe Akim & The Teddy Vann Production Company ist sich sicher: „Santa Claus is a Black Man“. Es wurden auch einige Coverversionen bekannter Weihnachtslieder hinzugefügt, wie das Afro-Rock-Stück von der britischen Band Zebra und eine vom New Orleans Godfather Eddie Bo produzierte Version von „Santa Claus Is Coming To Town“. Die legendäre Seattle-Funk-Band The Black On White Affair steuert ihre Fassung vom Klassiker Auld Lang Syne bei.

Alles in allem eine sehr lohnenswerte Platte mit besonderer, unbekannter Musik aus der goldenen Ära des Funk- und Soul  und eine sehr gute Alternative zu anderer traditioneller Weihnachtsmusik. Zudem gibt es ein sehr informatives Booklet mit vielen Fotos.

****************************************************

Zu Weihnachten werden sogar die „harten“ Hip-Hop Kerle weich: Marc Hype hat sich zusammen mit Chris Read durch das Thema gemixt:

World’s Greatest Christmas Mixtape pt1+2 zshare

Nur Marcs Part pt2 mixcloud

These two seasoned DJs and record collectors have produced two mixes which take in everything that Christmas music has to offer, from Funk, Soul, Jazz and Hip Hop to Children’s records, Reggae and Latin with a handful of better known Christmas classics thrown in for good measure.

All intended to be taken in good humour and a dose of Christmas cheer, ‘The World’s Greatest Christmas Mixtape’ is the alternative soundtrack to Christmas.

Tracklist Marc Hype:

Blondie Feat. Fab 5 Freddie-Yuletide Throwdown (Excerpt)
Mirror Image-Deck The Halls
Dan The Automator-Jingle Bells Remixed
Bing Crosby-Happy Holiday (Beef Wellington Edit)
Cheech & Chong-Santa Claus And His Old Lady
The Soul Saints Orchestra-‚Santa’s Got A Bag Of Soul‘
Harvey Averne Band-Let’s Get It Together This Christmas
Electric Jungle-Funky, Funky Christmas
Billy Jackson-Have A Happy Christmas
Cold Crew-Rappin‘ Christmas (Platurn Edit)
Thurl Ravenscroft-You’re A Mean One Mr Grinch
Elf Elf & Dok-Im-‚My Christmas Bells‘
Derek B-Chillin With Santa
Jewel-T-Bring On The Sleigh Bells
Fiona Apple-Frosty The Snowman
Martin Mull With The Sondra Baskin Glee Club-Santafly
Funk Machine-Soul Santa
J.D. Mcdonald-Boogaloo Santa Claus
Pee Pee Dynamite-Groovy Christmas & New Year
Al Hirt-Nutty Jingle Bells
Mirror Image-O Tannenbaum
Billy May Orchestra-Rudolph The Red-Nosed Reindeer
James Brown-Merry Christmas I Love You
Martin Mull-Santa Doesn’t Cop Out On Dope
Eartha Kitt-Santa Baby
Tom Waits-Silent Night/A Christmas Card From A Hooker In Minneapolis

Dann noch ein Funk/Soul-Mixtape aus Übersee von der Parkdale Funkshow, den Dj Double K aber auch letztes Jahr angeboten hat, um seine Seite zu promoten:

Playlist:

1. Binky Griptite – Stone Soul Christmas (Daptone)

2. Otis Redding – Merry Christmas, Baby (ATCO)

3. Baby Washington – White Christmas (Veep)

4. Lee Rogers – You Won’t Have To Wait Till Xmas (D-Town)

5. James Brown – Santa Claus Goes Straight To The Ghetto (King)

6. Count Sidney – Soul Christmas (Gold Band)

7. Rufus Thomas – I’ll Be Your Santa, Baby (Stax)

8. Rose Graham – Black Christmas (Klondike)

9. Lefties Soul Connection – Back Door Santa (MPM)

10. Gary Walker – Santa’s Got A Band New Bag (JIN)

11. Funk Machine – Soul Santa (Creative)

12. Electric Jungle – Funky Funky Christmas (Nike)

13. Bobby Hollaway – Funky Little Drummer Boy (Smash)

14. James Brown -Soulful Christmas (Jazzman)

15. The Soul Saints Orch. – Santa’s Got A Bag Of Soul (Jazzman)

16. James Brown – Hey America (King)

17. Alton Ellis – Christmas Coming (Studio 1)

18. Johnny Osbourne – Merry Christmas (Studio 1)

ChristmasMix09.mp3 Christmas-Mix 09

Außerdem habe ich noch eine Musik-Collage von Jesse Green mit Christmas Soul, Funk, Hip Hop, Reggae und anderer Musik gefunden, die aber teilweise schon auf den anderen oben genannten Mixen zu finden ist:

My obsession with unusual Christmas music has led me to some wierd and wonderful places over the past month.  I’m not going to give too much away but I will say that I’ve unearthed a couple of incredible Christmas Jazz Albums, a few lesser known Hip Hop cuts and some nice funk pieces that weren’t included on the World’s Greatest Christmas Mixtape.

Happy Birthday, Jesus mixed by Jesse Green (via Music Of Substance, sendspace

Und eine Kollektion von funky Weihnachtsliedern auf YouTube findet sich bei Testspiel.de.

{ 0 comments… add one }

Connect with Facebook

Leave a Comment

 

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Next post:

Previous post: