≡ Menu

Jazzman muss sein Label Soul 45 umbenennen

Soul 45Soul 45/Jazzman

Jazzman hatte letztes Jahr ein neues Label gestartet, in Anlehnung seines Labels Funk 45 nannte er es Soul 45. Er hatte allerdings ignoriert, dass es ein kleines Deep-House Label aus Österreich mit diesen Namen schon seit 2005 gibt und damit offiziell Schutz bezüglich des geistigen Urheberrechts genießt.

http://www.soul45.net

Das Label schreibt auf seiner Webseite:

der name soul45 lässt viele assoziationen zu. die ursprüngliche idee aber war auszudrücken, das soulful music nicht wie r´n´b nur im downtempo bereich seine daseinsberechtigung hat. die zahl 45 stand stets für die schnellere abspielgeschwindigkeit die plattenspieler ermöglichen – also uptempo soul: soul45 !

Blöd nur, dass auf dem Logo des Labels eine Langspielplatte abgebildet ist, die auf 33 upm läuft….

Der Soul 45 Label-Chef musste Jazzman Gerald schließlich abmahnen, da er auf normalem Weg nicht bereit war, auf den Namen zu verzichten. Vorschläge, den Namen Soul 45 geringfügig zu verändern, und sich gegenseitig zu verlinken, schlug Gerald herablassend in den Wind. Stattdessen veröffentlichte er trotz einer einstweiligen Verfügung weitere Singles unter dem Namen.
Gerald ist ja als eisenharter Geschäftsmann bekannt, aber, dass er so arrogant reagiert (die Rechtslage ist klar: Landesgericht Feldkirch Aktenzeichen 8 CG 228/08V), erstaunt mich schon. Gerade weil er immer gegen illegale Bootlegs wettert und stolz auf seine lizensierten Singles verweist. Das nennt man Doppelmoral.

Man weiß ja nun auch, dass Gerald elektronische Musik v e r a c h t e t und es muss ihn schon sehr gewurmt haben, dass er mit seinem Labelnamen einfach zu spät dran war. Er glaubt wahrscheinlich tatsächlich, dass er ein klares Vorrecht auf diesen Namen hat und betrachtet das kleine Deep-House Label vom Bodensee als nicht legitim. Es ist zudem zu vermuten, dass er James Trouble als Rechtsberater hatte. 😉
Dumm gelaufen: Soul 45 berief sich auf europäisches Recht, was durch die sogenannte „Shivill Doktrin“ (ein ähnlich gelagerter Präzedenzfall) gelang.
Momentan wird gegen Jazzman in England vollstreckt und aufgrund seines anhaltenden unkonstruktiven Verhaltens folgt als nächstes die Schadensersatzklage.

Naja, Geld dürfte bei Jazzman wohl keine Rolle spielen.

Jazzman hat sein Label inzwischen in Soul7 umbenannt. Sicherlich nicht freiwillig.

Übrigens macht Soul 45 einen qualitativen, souligen Housesound. Allerdings klingen die Produktionen so, als seien sie 10 Jahre alt. Könnte ein wenig innovativer sein.

This article in Google-English.

{ 5 comments… add one }
  • johnnyhitman 4. August 2009, 13:24

    Felix, gib mal deine Quellen preis, wo hast du das rausbekommen;-)

  • Steinbild 4. August 2009, 12:30

    @Martin: danke, ist korrigiert

  • Martin 3. August 2009, 18:13

    Hallo Felix,

    der link zu Jazzman ist leider falsch: richtig wäre jazzmanrecords.co.uk

    Beste Grüße
    Martin

  • nermin 3. August 2009, 16:26

    danke für die konstruktive kritik 😉 die stücke auf der webseite sind fast nur die tracks vom album, die bewusst etwas älter klingen um sie auch im wohnzimmer erträglich und „hörbar“ zu machen. beispiele für „clubtauglichere“ tracks
    http://www.trackitdown.net/genre/house/track/842096.html oder
    http://www.traxsource.com/index.php?act=show&fc=tpage&cr=titles&cv=7747 auf unserem new yorker partner label lizensiert. unser logo ist eigentlich nur das „soul45“ ohne die platte im hintergrund – grüße vom bodensee

Connect with Facebook

Leave a Comment

 

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.