≡ Menu

Neues DJ Shadow-Album – „The Mountain Will Fall“

DJ Shadow. Foto: Derick Daily

DJ Shadow. Foto: Derick Daily

Josh Davis, besser bekannt als DJ Shadow, veröffentlicht am 24.06.2016 erstmals seit fünf Jahren wieder ein neues Album: „The Mountain Will Fall“.

„Was dieses Album letztlich ausmacht, sind die ganzen neuen Einflüsse, die ich dafür einbezogen habe. Ich wollte mich wegbewegen von der Wahrnehmung als der ‚Sample Guy‘. Dies ist kein reines Sample Album“, so Shadow zu seinem neuen, fünften Album. Nach eigenen Bekunden hat er es mit Ableton Live aufgenommen, einer Software, die er sonst nicht benutzt hat.

Dass er von vielen als der „Sample Guy“ eingestuft wurde, kommt nicht von ungefähr: Dieser Ruf, der ihn über seine gesamte Karriere hinweg begleitete, entstand mit der Veröffentlichung seines Debüts „Endtroducing…..“ – einem Meilenstein, dessen 20jähriges Jubiläum Shadow in diesem Jahr feiern wird. Es war Shadow, der einer heimlichen Ikone wie David Axelrod zu einer Renaissance verhalf, der mit seinen Fundstücken und vielen, vielen Compilations den Ausdruck Cratedigging zu einem fast schon alltäglichen Begriff machte. Er ist und bleibt „the DJ’s DJ“.

„Ich zwinge mich letztlich immer wieder dazu, bei jedem Album meinen Ansatz zu verändern, weshalb meine Musik auf jedem Album anders klingen wird“, sagt Josh abschließend. „Es ist schon ein bisschen absurd, nur auf alte Sampler zu setzen, wenn man mit den neuen doch so viel mehr machen kann. Wenn Leute wie Miles Davis und Herbie Hancock in den Siebzigern darauf verzichtet hätten, die neusten Synthesizer einzusetzen, dann wären ihre unglaublichen Platten nie aufgenommen worden. Dabei waren es gerade diese Synthesizer, die ihre Arbeit während dieser Phase so sehr geprägt haben. Und Leute wie sie sind es, zu denen ich aufschaue, um mich davon inspirieren zu lassen.“

Mit dabei sind diesmal der in Berlin ansässige Pianist Nils Frahm, der durch den Soundtrack zum Film „Victoria“ bekannt wurde. DJ Shadow dazu:  „Nils Frahm is an insanely smart composer. He created a sinewy, gated vintage synth line which I then expanded upon, hopefully to complimentary effect. Our track is called ‚Bergschrund,‘ an obscure German word for a particular type of crevasse, or ice cliff, usually found on mountains at very high elevations.“

Den Track „Ashes To Oceans“ hat Shadow zusammen mit Manchesters Jazz-Trompeter, Komponist und Bandleader Matthew Halsall geschraubt.

Tourdaten:

28.06.2016 – Gretchen – Berlin
29.06.2016 – Gloria Theater – Köln
01.07.2016 – Montreux Jazz Festival, Schweiz
05.07.2016 – Mojo Club – Hamburg

{ 0 comments… add one }

Leave a Comment